Grundlagen der Fotografie

Hier wirst du mit den Grundlagen der Fotografie vertraut gemacht:

Du wirst in diesem Artikel in die Grundlagen der Fotografie erlernen können. Viel Spaß! 🙂

Falls du zum ersten mal versuchst dich ein wenig mehr mit Fotografie zu beschäftigen, dann bist du hier genau richtig. Alles was du wissen solltest, damit du ein schönes Bild knipsen kannst, erfährst du hier, Du erlernst die simplen Grundlagen der Fotografie. Du wirst hier einfache Tipps lernen, mit denen du viel erreichen kannst und die dir helfen, Fehler zu vermeiden.

  1. Wie hält man die Kamera eigentlich?
  2. Wie funktioniert eine Kamera?
  3. Zum Schluss noch ein wenig zur Belichtungszeit

Was ist bei der Kamerahaltung zu beachten?

Die Kamerahaltung ist eine sehr häufige Fehlerquelle bei Anfängern. Die Wahrscheinlichkeit das ein Bild verwackelt, ist sehr hoch. Unscharfe Fotos können mehrere Gründe haben. Zum Beispiel bewegt sich das Bildmotiv zu schnell oder der Kameramann verwackelt…

Zuerst schauen wir uns häufige Fehlerquellen an

Es gibt verschieden Arten zu Fotografieren: 

  • Das Fotografieren mit nur einer Hand, denn es sieht cool aus, allerdings entstehen bei dieser Art meisten verwackelte Bilder.


  • Das Fotografieren mit 2 Händen ist grundsätzlich besser, als mit nur einer Hand, jedoch noch nicht optimal. (Immer die Kamera mit 2 Händen festhalten)

  • Ganz lässige Typen versuchen sogar ihre großen schweren Kameras mit nur einer Hand zu halten und dabei noch ein schönes Foto zu schießen, was natürlich nicht funktionieren kann. Bei so einer schwereren Kamera ist es fast unmöglich ganz ruhig zu halten mit nur einer Hand

Fazit: Kamera immer mit beiden Händen festhalten, nicht zu nahe an das zu fotografierende Objekt heran gehen aber auch nicht zu weit weg. Da muss man einfach ein wenig ausprobieren bis es einem selbst gefällt.

Auf den richtigen Stand achten

Man sollte als erstes auf einen festen Stand achten, denn sonst kann es sein, dass das Bild verwackelt oder man gar ausrutscht.

Für einen möglichst stabilen und festen Stand sollte man mit beiden Beinen flach auf dem Boden stehen. Schuhe mit großen Absätzen oder Stöckelschuhe sind hier eher unpraktisch. Man sollte breit und fest stehen und ein Bein leicht nach vorne versetzen.

Diese Fotograf macht alles richtig mit seinem Stand.

Es gibt natürlich verschieden Arten den richtigen Stand auszuführen z.B. auch auf den Knien. (noch stabiler)


Nun die richtige Haltung der Kamera und ein paar Tipps

  1. Die rechte Hand hält den Handgriff der Kamera. Optimal ist es, wenn dieser von der Handgröße her zu euch passt.
  2. Die linke Hand hält das Objektiv von unten fest.
  3. Der Zoom des Objektives kann mit 2 Fingern der linken Hand bedient werden.
  4. Die Kamera gegen die Stirn drücken und durch den Sucher schauen. (siehe das Bild oben)
  5. Deine Ellbogen und Arme solltest du an deinen Oberkörper pressen, damit du noch mehr halt hast.
  6. Falls es der Ort erlaubt, versuch dich irgendwo anzulehnen z.B. an einen Baum, denn je fester dein Stand ist, desto besser ist das Bild.
  7. Der Finger liegt ganz ruhig und ohne Druck auf dem Auslöser. Wenn du ein Bild knipsen willst, dann mit möglichst wenig Kraft und sehr behutsam den Auslöser drücken. Es wäre ja schade wenn du dadurch dein Bild verwackelst.
  8. Achte auf deine Atmung. Es ist bei jedem Menschen unterschiedlich, ob sie beim Ausatmen oder beim Einatmen ruhiger sind. Das musst du einfach ausprobieren.
  9. Es ist egal wie blöd du aussiehst beim Fotografieren, auf den Fotos später sieht man dich gar nicht. Manche Posen des Fotografen führen auch zur Belustigung der Fotografierten, was wiederum zu einem schöneren Bild führen kann;)
  10. Auch ein wichtiger Faktor ist ein gutes Stativ und bitte spar nicht an den falschen Ecken denn das richtige Stativ kann in schwierigen Situationen Gold wert sein.

Wie funktioniert eine Kamera?

Zuerst aus was besteht eine Kamera eigentlich?

Eine Kamera besteh aus folgenden Teilen:

  • Ein Objektiv, bündelt das Licht und projiziert es auf die Bildebene
  • Die Blende, ist für den Lichteinfluss verantwortlich
  • Ein Verschluss, regelt die Dauer der Belichtung
  • Der Bildsensor, ist die Bildebene auf die das Licht fällt

Aus diesen Grundlegenden Teilen besteht eine Kamera, falls du mehr über ein bestimmtes Teil erfahren möchtest habe ich Links zu den jeweiligen Artikeln gesetzt die diese Funktionen recht gut erklären wie ich finde. Denn genau zu erklären wie jedes Teil funktioniert auf der technischen Eben hätte hier den Rahmen gesprengt.


Nun noch etwas zur Belichtungszeit

Je nachdem welches Motiv man Fotografieren möchte kann die Voreinstellung der Belichtungszeit bevorzugt werden, wenn man ein schnelles Motiv z.B. einen Vogel “einfrieren” möchte auf dem Bild sollte man die Belichtungszeit vorher einstellen.

Die Angabe der Belichtungszeit findet in Sekunden statt z.B. 1/60 oder 1/200 Sekunde

Bei diesen 3 Dingen ist die Belichtungszeit wichtig:

  1. Durch die Belichtungszeit wird geregelt wie lange Licht auf den Bildsensor fällt und somit regelt ob genug, zu viel oder zu wenig Licht auf der Aufnahme vorhanden ist.
  2. Je länger die Belichtungszeit ist desto höher ist das Risiko das die Aufnahme unscharf wird.
  3. Die Belichtungszeit kann man je nach Motiv einstellen z.B. möchte ich einen Vogel “fliegend” oder “eingefroren” Fotografieren

“fliegendes” Bild:

“eingefrorenes” Bild:

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*